Therapiegruppe Mogli

Die Therapiegruppe ist für Kinder, welche im sozio-emotionalen Entwicklungsbereich noch Übungsbedarf aufzeigen.

Mittels einem geführten Rollenspiel können Kompetenzen im sozialen und emotionalen Entwicklungsbereich geübt werden. Die Therapiegruppe besteht aus vier bis maximal sechs Kindern. Wenn immer möglich wird die Gruppe von zwei Therapeut/innen betreut. Der Ablauf einer solchen Therapieeinheit läuft immer gleich ab: Als erstes wird eine Geschichte zusammen in der Gruppe erfunden, diese dann mit vielfältigem Material eingerichtet und zusammen gespielt. Am Ende folgt die Reflexion darüber was gespielt wurde.

Ziel der Therapiegruppe ist es, die eigenen sozialen wie emotionalen Kompetenzen im Zusammenspiel und in der Auseinandersetzung mit Gleichaltrigen zu fördern. Für ein gemeinsames Spiel müssen Ideen miteinander integriert werden, Lösungen gefunden, Kompromisse geschlossen und ein konstruktives Miteinander gestaltet werden. Des Weiteren lernen die Kinder eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äussern, die Bedürfnisse der anderen ernst zu nehmen und Konflikte konstruktiv zu lösen. Im Rollenspiel werden diese Themen handelnd erfahren.

Angesprochen werden Entwicklungsthemen wie:

emotionale Kompetenzen:

  • Eigene Bedürfnisse bei sich wahrnehmen und äussern
  • Sich für sich selber einsetzen
  • Selbstwertgefühl stärken
  • Gefühle bei sich wahrnehmen und darüber reflektieren

soziale Kompetenzen:

  • Umgang mit Wut, Frust, Aggression, Angst in sozialen Situationen
  • Aushalten von Spannungen / Unsicherheiten
  • Strategien zur Kontaktgestaltung erlernen
  • Konstruktive Strategien zur Konfliktlösung erlernen
  • Erweiterung des Rollenrepertoires anstelle von z.B. Täter-/Opferrolle oder Verlierer-/Sieger-Rolle etc. und weitere

Therapeutinnen

Sarah Maissen & Sabrina Hirzel
Leiterin Psychodrama mit Kindern und Kindergruppen
Psychomotoriktherapeutinnen EDK